Heute möchten wir euch eines der Wadis genauer vorstellen, welches uns regelmäßig am Wochenende anzieht. Das Wadi Shawqa, eine kleine Oase in mitten der Berge zwischen den Emiraten Dubai und Fujairah. In einem kleinen engen Tal schlängelt sich hier ein Flussbett in den Berg hinein bis es in einem natürlichen Fels-Pool endet.

Und damit möchten wir ausserdem eine neue Kategorie vorstellen, die „Foreign Trails“. Hier stellen wir regelmäßig teile unserer Lieblingstrails aus den Gebieten die wir bereisen vor um es gleichgesinnten einfacher zu machen, die schönsten Routen für ihre Touren dort zu finden.

Hintergrund: Was sind denn eigentlich diese Wadis, von denen wir hier immer sprechen?

Wadis, das sind im Grunde genommen die Täler bzw. Fluss-Betten der Region hier. Was sie als „Wadi“ so besonders macht, ist die Tatsache, dass sie normalerweise kein bzw. kaum Wasser führen und damit ausgetrocknet sind. Lediglich wenn es regnet werden sie, teils schlagartig, geflutet wenn sich in ihnen das gesamte Wasser der umgebenden Berge sammelt.

Das Wadi Shawqa findet ihr Nord-Östlich des Ortes Shawqa auf der Sharjah-Kalba Road (E102). Kurz bevor es darauf in die Berge geht, fährt man links ab und schon ist man da. Von Dubai ist das Wadi innerhalb einer Stunde erreicht.

Auch wenn das Wadi selbst im Vergleich zu anderen ziemlich klein ist, hat es doch seinen speziellen Reiz. Es führt es meist ständig Wasser da es aus einer Quelle gespeist wird und dadurch gibt es auch sehr viel natürliches Grün. Am Eingang findet sich ein Stausee, am Ende finden sich natürliche Pools in denen man sich erfrischen kann und auf dem Weg dorthin geht es größtenteils durch das Flussbett selbst  in das immer enger werdende Tal. Zwischendurch gibt es einige erhöhte stellen die zum Campen einladen.

Der Weg tiefer ins Wadi hinein wird nach und nach unwegsamer, viele unebene steinige Passagen, Wasserdurchquerungen und Kiesbetten erschweren die Fahrt. Mit dem Motorrad sollte man also zumindest ein wenig Erfahrung im Gelände haben. Mit dem Auto ist ein SUV mit etwas mehr Bodenfreiheit das minimum. Für die tieferen Wasserdurchfahrten mit Kies-Bett gegen Ende ist aber definitiv ein 4×4 Pflicht.

Wer es sich mit dem Fahrzeug nicht tiefer ins Wadi hinein wagt kann sich auch den zahlreichen Wanderern anschliessen. Das Wadi ist nicht besonders groß und das letzte Stück bis zu den Pools muss so oder so zu Fuß zurück gelegt werden.

Auf dem Rückweg kann man entweder einfach wieder über Shawqa zurück oder man nimmt in der Mitte des Wadis eine Abzweigung in ein Nachbar-Tal (3). Hier führt ein Weg an einem weiteren Wadi entlang Richtung Osten und dann entweder auf die E102 (Sharjah Kalba Rd.) oder die E84 (Dubai Fujairah Fwy).

You may also like

Leave a comment