Genau so fühlten wir uns ein wenig als ich vor einigen Tagen zusammen mit Martin, einem argentinischen Biker, von Iliyas Campell von Bike Middle East und Bradley Festraeds von Just Gas It auf das Gelände von Just Gas It zum spielen in der Wüste eingeladen wurde.

Wenige Kilometer vor den Toren Dubais haben die Jungs von Just Gas It hier in der Wüste einen Spielplatz für Männer (und natürlich auch Frauen) geschaffen. Es gibt alles was das Herz begehrt, kleine bis mittlere KTM Enduros, Buggies, Pferde und sogar einen kleinen Pool um sich nach der Tour abzukühlen. Bradley ist ein fantastischer Kerl, ich kann jedem der mal nach Dubai kommt und Enduro nicht abgeneigt ist einen Besuch nur wärmstens empfehlen! Die Jungs bieten alles von Grundkursen bis mehrtägigen Ausflügen.

Um die Farm herum gibt es Wüste. Nichts als Wüste. Mit unserem Guide ging es nach kurzer Instruktion auf ein paar KTM 450 querfeldein durch die Einsamkeit der Wüste vorbei an freilaufenden Kamelherden.

Anfangs etwas ängstlich haben wir uns erstaunlicherweise nach kurzer Eingewöhnungszeit gar nicht so schlecht angestellt wie befürchtet. Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, dass sich das Motorrad mehr wie ein schwimmender Jet-Ski fährt, ist weicher Sand auf so einer kleinen Maschine gar kein so großes Thema mehr. Nicht, dass ich jemals Jet-Ski gefahren wäre, aber so stell ich mir das zumindest vor.

Für mich hat das Ganze leider nach 45 Minuten nach einem sehr unglücklichen Sturz ein vorzeitiges Ende genommen. Normalerweise passiert in Sand nicht viel aber ich habe es irgendwie geschafft, dass mein Fuß unterm Bike an der Kette lag. Folge Hose zerrissen und fiese Schürfwunden am Bein. Das hat die Erfahrung aber nicht getrübt und ich würde es jederzeit wieder tun. Was soll’s, ich hab ja Zeit. Nun warte ich also hier in dem Emiraten auf Besserung bevor es weitergeht aber einen ausführlichen Bericht dazu gibt es ein andermal.

Im Folgenden noch ein paar Eindrücke des Tages, ein Video vom Iliyan, dem Reporter von BIKE Middle East, ein Video von Martin, dem Biker aus Argentinien (gleiches Material nur anders geschnitten) sowie ein paar wenige Bilder (in der Wüste hat man keine Zeit für sowas 😉 )

 

 

You may also like

6 comments

  • Alex Ruhl. butcher 7. Dezember 2014   Reply →

    Hallo Kolf, deine Berichte sind echt Klasse. Weiter so.
    Achja ich wurde es super geil finden wenn du in Abu Dhabi oder Dubai n paar pucs von schönen Luxus Schlitze ( keine Band wäre) erhaschen kannst.
    Ich fi de es super geil das du das so lebst.
    Liebe grusse Alex und Sabrina

    • Alex Ruhl. butcher 7. Dezember 2014   Reply →

      Och meine Luxus Autos

    • Manuel 11. Dezember 2014   Reply →

      Hi ihr beiden,

      danke danke! Viel Zeit für den Tourikram hatte ich hier zwar noch nicht aber kommt noch, erst Verschiffung organisieren, dann Bein schonen.
      Aber dafür hab ich bald noch gaaanz viel Zeit 🙂 Details dazu demnächst…es bleibt spannend 😀 (oder auch nicht wie mans nimmt :D)

      Grüssle zurück, Manuel

  • Pingback: Im Osten nichts Neues | Mach die Meter! 24. Dezember 2014   Reply →

Leave a comment